• Deutsch
  • English

Archiv für November, 2016

Ski high – sleep low Wie man sich den „greatest Snow on Earth“ in Utah leisten kann

November 2016. Während die europäischen Skigebiete sehnsuchtsvoll auf das weiße Gold warten ist er in Utah schon gefallen – der ‚greatest Snow on Earth’. Überwältigende Mengen an unberührtem leichten Pulverschnee und nicht existierende Liftschlangen erwarten Urlauber im  US-Bundesstaat Utah von November bis April. Skifahren in Amerika ist für viele ein Traum, der sich in Utah durchaus bezahlen lässt. Kleiner Trick: Hoch oben in einem der 14 attraktiven Skigebiete skifahren und unten im Tal in Salt Lake City, dem Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2002, übernachten. Fast alle Skigebiete in Utah sind in weniger als einer Stunde sogar mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Das ist gut für den Fußabdruck und schont den Geldbeutel.

Salt Lake City – Großstadt mit Lift-Anschluss

Salt Lake City

 

Die Stadt liegt in einem großen Tal, dem Salt Lake Valley, am Fuße der Wasatchkette, die sich an manchen Stellen eindrucksvolle 2.000 Meter über dem Tal erhebt. Utahs Gebirgszug beheimatet die Skigebiete Alta, Brighton, Snowbird, Solitude sowie das größte Skigebiet der USA, das Park City Mountain Resort. Die TRAX Regionalbahn bedient von Salt Lake City aus über den Little Cottonwood Canyon die Skigebiete Snowbird und Alta, über den Big Cottonwood Canyon Brighton und Solitude. Morgens in den Zug einsteigen und abends die Vorzüge der Großstadt mit Shopping, Restaurants und Nightlife genießen.

www.visitsaltlake.com

 

Alta – Snowboarder nein danke

In Alta steht Skifahren im Zentrum. Snowboarder müssen leider draußen bleiben. Wer Shoppen, sehen und gesehen werden will oder Nightlife sucht, ist hier falsch. Alta bezaubert durch seinen fast europäischen Flair, den unberührten Pulverschnee und sein weites Ski-Terrain auf 890 Hektar mit 117 Abfahrten. Mit bis zu 15 Metern Schnee pro Jahr ist es das schneereichste Skigebiet in Nordamerika. Hier kommen sehr gute Skifahrer voll auf ihre Kosten auch wenn es durchaus Pisten für Anfänger gibt.

Das kleine Städtchen wurde 1865 zur Zeit des Silberminen-Booms gegründet. Die damals 5.000 Einwohner trafen sich in 26 Saloons und sechs Brauereien. Nach dem Verfalls des Silberpreises war Alta ausgestorben. Erst Ski-Enthusiasten erweckten das Örtchen 1939 wieder zum Leben und errichteten mit dem Collins Sessellift den zweiten Skilift in den USA.

Tagesskipass | 9-16.30 Uhr: Erwachsene 96 $, Kinder (bis 12 Jahre) 50 $
Ermäßigung beim Ticketkauf online Erwachsene 91 $, Kinder (bis 12 Jahre) 45 $

www.alta.com

Brighton – nachts Skifahren mit den Einheimischen

Raus aus dem Büro, rein in die Skiklamotten und auf zum Nachtskifahren. Das ist in Brighton von Dezember bis März mit dem Night-Skipass von 16 bis 21 Uhr möglich. Nicht nur abends sondern auch tagsüber ist das etwas bodenständigere und günstigere Skigebiet bei den Einheimischen sehr beliebt. Zudem fahren zwei Kinder unter 10 Jahren pro zahlendem Erwachsenen kostenlos. Ein gut erschlossenes Terrain, besonders schnelle 4er Sessellifte sowie Teppichlifte für die Kleinen machen die kostbare Bergzeit zum Vergnügen.

Besonders Snowboarder kommen hier voll auf ihre Kosten. Denn: Brightons Snowboard Parks gehören zu den besten im Land. Hier können sie sich im vielversprechend klingenden ‚My-O-My’ oder ‚Candyland’ Terrain Park austoben.

Tagesskipass | 9-16 Uhr: Erwachsene 79 $, 2 Kinder unter 10 Jahre pro zahlendem Erwachsenen frei,
Jugendliche (11-13 Jahre) 49 $
Nachtskilauf | 16-21 Uhr von Dezember bis März: 44 $

www.brightonresort.com

Heber Valley – Skifahren zum Sundance Film Festival

Robert Redfords Sundance Film Festival in Park City und Salt Lake City zieht im Januar jedes Jahr viele Promis wie Schaulustige an. Die Preise der Unterkünfte schnellen dabei in die Höhe, denn jeder erhofft sich einen Blick auf die Schönen und Reichen der Welt. Während sich alles rund um die Prominenz tummelt, sind die Skipisten leer. Preiswert übernachten lässt es sich in der Zeit im Heber Valley. Das 4-Sterne Zermatt Resort sowie das Homestead Resort liegen in Midway und sind durch die Jordanelle Express Gondelban direkt mit dem Skigebiet Deer Valley verbunden. Außerdem zeichnet sich das Heber Valley durch zahlreiche natürliche heiße Quellen aus, in denen man nach einem Tag auf der Piste entspannen kann.


Sundance Film Festival: 19.-27. Januar 2017
Übernachtung mit Frühstück im 4 Sterne Zermatt Resort, Midway ab 179 $, www.zermattresort.com
www.homesteadresort.com/
Deer Valley Gondelbahn: https://blog.deervalley.com/?p=9426


Weitere Informationen zu Utah unter www.visitutah.com
Informationen zur Saison Eröffnung und den Schneeverhältnissen der Utah Ski
Resorts: https://www.skiutah.com/snowreport
Folgt ‚Visit Utah Deutschland’ auf Facebook und ‚visitutahgermany’ auf Instagram.

 

Weiter lesen

Kubeile Life & Style PR